Kultur notiert: Januar - Februar 2013

NACHLASS

Von: Redaktion


Nachlass von Monika Mann in digitalisierter Form

Monacensia, Maria-Theresia-Str. 23

Die Monacensia, Literaturarchiv und Bibliothek MĂŒnchen, prĂ€sentiert erstmals einen Nachlass in vollstĂ€ndig digitalisierter Form: 120 Briefe, 400 Manuskripte und 17 Fotos von Monika Mann sind im Maßstab 1:1 im hochauflösenden, einwandfrei lesbaren Format einsehbar. Der Zugang steht jedem Interessierten ohne EinschrĂ€nkung offen und ist kostenfrei.

Monika Mann, 1910 als 4. Kind der Familie von Katja und Thomas Mann geboren, stand lange im Schatten der berĂŒhmten Familie. Ihr wurde die Rolle der Außenseiterin zugeschrieben. Sie galt als störrisch und faul (Katja Mann).

Monika Manns Leben war geprĂ€gt durch AusbĂŒrgerung, Staatenlosigkeit, Flucht und Exil, durch den traumatischen Verlust ihres Mannes - er ertrank vor ihren Augen nach einem U-Boot-Angriff. Sie lebte nach ihrer RĂŒckkehr aus den USA 30 Jahre auf Capri als Schriftstellerin, Journalistin, und Feuilletonistin. Lange nahm die literarische Welt von ihr wenig Notiz...

In letzter Zeit ist das Interesse an Monika Mann spĂŒrbar gestiegen. FĂŒr viele Literaturwissenschaftler gilt sie als echte Entdeckung.

Monacensia, Maria-Theresia-Str. 23, Montag bis Mittwoch, Freitag 10.30-18 Uhr, Donnerstag 10.30- 19 Uhr, U4/U5 Max-Weber-Platz, Tram 16 Holbeinstr., Bus 100 Friedensengel, Eintritt frei

Monika Mann - Keystone/ Thomas Mann Archiv/ Pix




muenchen.de
cms-Xpert | © 2006-2011 by FemScope GmbH | Impressum | Disclaimer